Erbrecht

Als Fach­an­walt für Erbrecht berate ich Sie gerne in allen Fragen zum Erbrecht, aber auch im Zusam­men­hang mit Aspekten, die rund um die Vermö­gens­nach­folge bestehen. 

Im Erbrecht selbst kann man zwischen den folgenden drei Kate­go­rien unterscheiden:

Anwalt Erbrecht

Vorweggenommene Erbfolge

Bei der vorweg­ge­nom­menen Erbfolge geht es darum, dass man bereits zu Lebzeiten Vermögen in die nächste Genera­tion über­trägt. Dies kann verschie­dene Gründe haben, z.B. erbschaft­steu­er­liche. Denkbar ist aber auch, dass man seinen Kindern eine Wohnung oder ein Haus schenkt oder dass man sie finan­ziell für die beruf­liche Zukunft ausstattet.

h

Gestaltung der Erbfolge

Bei der Gestal­tung der Erbfolge geht es hingegen darum, wie das Vermögen nach dem Tod verteilt werden soll. Grund­sätz­lich gilt zunächst dabei zunächst die gesetz­liche Erbfolge. Sollte Ihnen diese aber nicht zusagen, können Sie sie mit einem Testa­ment oder einen Erbver­trag abän­dern. Anders als bei der vorweg­ge­nom­menen Erbfolge verschiebt man die Vertei­lung des Vermö­gens also auf den Zeit­punkt nach dem Tod.

/

Erbstreit

Hat ein Erblasser seine Vermö­gens­nach­folge gar nicht oder nicht wohl­über­legt gere­gelt, so kommt es zwischen den Erben oftmals zu Strei­tig­keiten über die Vertei­lung des Vermö­gens. Aber auch mit den Pflicht­teils­be­rech­tigten, also dieje­nigen, die vom Erbe ausge­schlossen wurde, entsteht eben­falls häufig Streit.

Termin vereinbaren

Verein­baren Sie noch heute einen Termin, sei es für eine allge­meine Erst­be­ra­tung oder zur Erstel­lung eines Testa­ments. In drin­genden Ange­le­gen­heiten wie z. B. laufenden Erbstrei­tig­keiten sind hierzu jeder­zeit auch kurz­fris­tige Termine möglich.